Hoffen und Bangen – 2.4.

Am 1. Oktober, also vor einer Woche, durften wir, zusammen mit unserer kleinen Kampfmaus nach Hause und sind nun dabei uns an das echte, weil dauerhafte, Familienleben einzugewöhnen… – und all die Unterlagen, Briefe und Rechnungen hauptsächlich, die sich in den vergangenen 3 1/2 Monaten angesammelt haben einzuordnen und zu verfluchen…(was unser Adlersöckchen in ihrem jungen Leben schon alles an Rechnungen bekommt…)

Anzumerken bleibt mir noch, dass wir eigentlich schon drei Tage eher zu Hause gewesen wären, aber im Gegensatz zu uns sind diverse Bereitschaftsärzte/innen wohl nicht dazu verpflichtet eine CoaguChek-Schulung zu besuchen… Wir konnten von Glück reden, dass unsere Kleine nicht nochmal an den Heparin-Tropf musste.

Das Wichtigste jedoch ist, dass unser Mäuschen daheim ist, es ihr im Moment sehr gut geht und der nächste HuB-Beitrag erst in etwa 14/15 Monaten veröffentlicht wird 😉

Bis dahin wird es einfach, in loser Folge und wie wir Lust zu schreiben haben, hin und wieder ein paar Geschichtchen über sie zu erzählen geben.

– hs –

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s